Links
Media Info

Kombinationspräparate lindern mehrere Symptome gleichzeitig

 

Schwalbach am Taunus, 21. Januar 2013 – Ein Schnupfen kommt selten allein. Mit verstopfter Nase und von Husten geschüttelt liegen wir nachts lange wach. Am nächsten Tag sitzen wir unausgeschlafen, fiebrig und mit brummendem Kopf in einer wichtigen Besprechung, auf die wir uns kaum konzentrieren können. Es ist meist eine ganze Bande von Plagegeistern, die uns bei einer Erkältung überfällt. Manche sind am Tag, andere in der Nacht besonders lästig. Am besten werden sie alle gemeinsam bekämpft. Aber wir setzen dabei nur selten auf Kombinationspräparate wie WICK MediNait oder WICK DayMed, die mehrere Beschwerden zugleich lindern können. Das geht aus der aktuellen WICK  Erkältungsumfrage 2012[1] hervor. mehr »

WICK Studien zeigen: Erkältungspatienten sollten mehr für einen gesunden Schlaf tun

 

Schwalbach am Taunus, 06. Dezember 2012 – Jeder weiß um die erholsame Wirkung des Schlafs – gerade bei Erkältungen. Aber: Obwohl nur 8 Prozent aller Erkältungspatienten ungestört durchschlafen können, verzichtet jeder Dritte auf Medikamente, die durch Linderung der Erkältungsbeschwerden eine erholsame Nachtruhe fördern. Jeder Fünfte nutzt auch tagsüber keine Erkältungsmittel. Das geht aus der aktuellen WICK Erkältungsumfrage 2012[1] und der WICK Studie „Erkältung und Schlaf“[2] hervor. Es zeigt sich auch: Kombinationspräparate, die den Schlaf fördern, weil sie mehrere Beschwerden gleichzeitig bekämpfen, werden viel zu selten genutzt. mehr »

WICK Stimmpflege-Report: Stimmprobleme gehören zu den unangenehmsten Begleiterscheinungen einer Erkältung


Schwalbach am Taunus, 18. September 2012 – Als Ausdruck unserer Persönlichkeit schätzen wir die Stimme sehr hoch ein. Aus diesem Grund kratzt es uns ganz besonders, wenn es im Hals kratzt. In unserer Kommunikationsgesellschaft zählen Probleme beim Artikulieren zu den unangenehmsten Begleiterscheinungen einer Erkältung. Das geht aus dem aktuellen WICK Stimmpflege-Report 2012[1] hervor. Stimmpflege-Experten raten bei einem Infekt, weniger zu sprechen und mehr zu trinken. Auch Inhalationen oder verstärkter Speichelfluss beim Lutschen von Halsbonbons – etwa von WICK – können den Hals beruhigen und so der Stimme wieder zu vollerem Klang verhelfen. mehr »

Der WICK Stimmpflege-Report gewährt interessante Einblicke in die Stimm-Lage der Nation


Schwalbach am Taunus, 18. September 2012 – Es gibt offenbar viel zu bereden hierzulande: 66 Prozent der Deutschen nutzen ihre Stimme täglich 6 Stunden oder mehr. Das deckt der WICK Stimmpflege-Report 2012[1] auf. Entsprechend viele Menschen (86 Prozent) veranschlagen die Bedeutung ihrer Stimme als sehr hoch. Doch etwas dafür zu tun, fällt kaum einem ein. Die meisten werden erst aktiv, wenn es ihnen buchstäblich die Stimme verschlägt. Allerdings wissen die meisten in diesem Fall, was zu tun ist. Bei nachlassender Stimme greifen sie besonders häufig zu Halsbonbons wie denen von WICK. mehr »

WICK Erkältungsumfrage deckt Defizite im Umgang mit Arzneimitteln auf


Schwalbach am Taunus, 18. September 2012 – Ungebetene Gäste wie Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger sind doppelt lästig, wenn sie nachts oder an Sonn- und Feiertagen plötzlich vor der Tür stehen, denn dann sind Apotheken und Arztpraxen geschlossen. Zur ersten Versorgung, z.B. bei einer beginnenden Erkältung, sollte daher jeder eine Hausapotheke griffbereit haben. Die gute Nachricht: Bei fünf von sechs Deutschen ist dies der Fall, und die meisten wissen auch, welche Arzneimittel sie zu Hause haben sollten. Die weniger gute: Im Umgang mit der Hausapotheke liegt noch manches im Argen. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle WICK Erkältungsumfrage 2012[1]. mehr »

Video
  • Strabeninterviews
    Strabeninterviews
    Interview Apotheker
    Interview Apotheker
Bilder
Downloads
Wick Geschichte