Links
Media Info

Frei durchatmen mithilfe neuer Sprays zur Nasenspülung

Maria Höfl-Riesch unterstützt Einführung der WICK VapoSprays mit Meerwasser
 

Schwalbach am Taunus, 25. September 2014 – Schnupfen und Erkältung schränken teilweise stark den täglichen Ablauf ein und können einen daran hindern, sportlich aktiv zu sein. Mithilfe der WICK VapoSprays, den neuen Meerwasser-Sprays zur Nasenspülung, wird freies Durchatmen wieder möglich – und dies auf natürliche Weise. Das schätzt auch die 3fache Olympiasiegerin im Ski Alpin Maria Höfl-Riesch, die WICK als Botschafterin für die neue Produktreihe gewinnen konnte. Die frühere Skirennläuferin macht sich in einer Kampagne stark für die natürliche Alternative in der Behandlung nasaler Beschwerden. Auch HNO-Ärzte sprechen sich für die Medizinprodukte aus: 85% der von WICK in einem Vorabtest befragten HNO-Ärzte würden WICK VapoSpray Hypertonisch Patienten mit einer verstopften Nase empfehlen.[1]
 

WICK_Maria Höfl-Riesch_Portrait
„Als Wintersportlerin weiß ich, wie rasch einen eine verstopfte Nase ausbremsen kann“, sagt Maria Höfl-Riesch. „Die neuen WICK VapoSprays mit Meerwasser haben mich mit ihrer befreienden Wirkung überzeugt. Darum setze ich mich gerne für diese reinen Naturprodukte ein und freue mich auf die Zusammenarbeit mit WICK.“ Im Rahmen einer umfangreichen Kampagne wird die Goldmedaillengewinnerin den WICK VapoSprays Gesicht und Stimme leihen: in TV-Spots und im Internet ebenso wie in Broschüren und in Apotheken, in denen das Produkt exklusiv vertrieben wird.
 

Sanfte Methode bei nasalen Beschwerden: Nasenspülung mit Meerwasser
Nasale Beschwerden sind weit verbreitet: In der dritten globalen WICK Erkältungsumfrage gaben 85% der deutschen Konsumenten an, bei Erkältungen oder grippalen Infekten unter einer laufenden Nase zu leiden. Bei 55% sind die Nasennebenhöhlen verstopft und schmerzen.[2] Trockene Heizungsluft im Winter erleichtert es Viren, sich in der Nasenschleimhaut festzusetzen und Probleme zu verursachen. Die Nasenschleimhaut schwillt an, und es kommt zu vermehrter Produktion von Schleim, der die feinen Härchen auf der Nasenschleimhaut verklebt. Diese Flimmerhärchen transportieren normalerweise Fremdkörper durch Fließbandbewegungen aus den oberen Atemwegen hinaus. Kommen sie zum Stillstand, sind Nase und Nebenhöhlen bald verstopft. Das Atmen fällt schwer, und zu den üblichen Erkältungssymptomen können sich weitere Beschwerden, wie Kopfschmerzen, gesellen. Klassische Nasensprays können nasale Beschwerden zwar rasch lindern, können aber zu Nebenwirkungen und Gewöhnungseffekten führen. Für den langfristigen Gebrauch sind sie nicht geeignet.
 

Als sanfte, aber effektive Alternativen bieten sich hypertonische Sprays mit Meerwasser an. „Bei verstopfter Nase aufgrund von Erkältung oder einer chronischen Erkrankung ist die sehr hilfreiche Wirkung dieser Naturprodukte nachgewiesen“, sagt Dr. Matthias Weikert, HNO-Arzt aus Regensburg. Für drei Viertel der HNO-Ärzte, die das WICK VapoSpray Hypertonisch empfehlen würden, ist ein Grund für die Empfehlung, dass es die Nase effektiv reinigt und den Abtransport von Schleim fördert.[2] „In Deutschland sind Nasenspülungen noch nicht so weit verbreitet wie beispielsweise in Frankreich“, schildert Dr. Weikert, „aber aus medizinischer Sicht ist die Empfehlung von Salzwassersprays auf alle Fälle sinnvoll.“ Das sehen auch andere Hals-Nasen-Ohrenärzte so: Für 90% der befragten HNO-Ärzte sind Sprays mit Meerwasser bei einer verstopften Nase eine sinnvolle Alternative zu abschwellenden Nasensprays.[1]
 

WICK VapoSpray Hypertonisch – verstopfte Nase abschwellen und reinigen
WICK VapoSpray Hypertonisch ist besonders für solche Patienten geeignet, die zum Beispiel erkältungsbedingt bereits an einer verstopften Nase, einer Nebenhöhlenentzündung oder anderen HNO-Erkrankungen leiden. Denn seine lindernde Wirkung ist gleich vierfach: Es reinigt und befeuchtet die Nasenhöhle, lässt die Nasenschleimhäute abschwellen, verdünnt den Schleim und setzt die Bewegung der Flimmerhärchen wieder in Gang. Der Grund dafür liegt in seiner Zusammensetzung.
 

WICK_Maria Höfl-Riesch_Anwendung VapoSpray
Das Spray besteht zu 80% aus Meer- und zu 20% aus gereinigtem Wasser. Es enthält keinerlei Zusatzstoffe, ist also ein reines Naturprodukt. Der Anteil an Salz liegt bei der hypertonischen Lösung mit 2,3% über dem natürlichen Salzgehalt der Körperflüssigkeiten. Dies erzeugt einen osmotischen Effekt: Die nasalen Zellen werden entlastet, der Schleim verflüssigt sich und kann durch die Flimmerhärchen wieder leichter abtransportiert werden.
 

Dank seines praktischen Flaschenformats, seiner einfachen Anwendung und seines exakt bemessenen Salzgehalts bietet das WICK VapoSpray Hypertonisch weitere Vorteile gegenüber herkömmlichen Nasenspülungen. Darauf weist Maria Höfl-Riesch hin: „Ich bin viel unterwegs und habe auf Reisen keine Zeit meine Nasenspülung selbst herzustellen. Daher finde ich die WICK VapoSprays sehr praktisch. Sie sind schon fertig zubereitet, ich kann sie einfach mitnehmen und bei Bedarf anwenden.“ So sehen dies auch 93% der befragten HNO-Ärzte: Sie finden das WICK VapoSpray Hypertonisch leichter in der Anwendung als Nasenduschen aus Kunststoff.[1]
 

Isotonische Lösungen – zur täglichen Reinigung und für Allergiker
All jenen, die ihre Nase täglich reinigen möchten – sei es, um bei trockener Nase die Nasenschleimhaut zu befeuchten oder weil sie an einer Allergie leiden – bietet WICK zudem ein isotonisches Spray an. Bei regelmäßiger Anwendung hilft das WICK VapoSpray Isotonisch, das zu 0,9% aus Salz besteht, die Nasengänge freizuhalten. Bei der Spülung werden Schmutz und Pollen entfernt. Von den im Auftrag von WICK befragten HNO-Ärzten halten 78% solch eine tägliche Reinigung für sinnvoll, etwa um Allergiesymptome zu lindern.[1] Für Kinder ab 9 Monaten bietet WICK das isotonische Spray in einer Flasche mit speziell geformter Sprühdüse. So kann auch die Nase von Säuglingen, die noch nicht schnäuzen können, sanft gereinigt werden. Denn ob Baby oder Olympionikin – die sanfte Methode der Nasenhygiene mit Meerwasser ist für jeden geeignet.
 

WICK VapoSprays richtig anwenden

Anders als abschwellende Arzneimittel erlauben Spülungen mit Meerwasser eine tägliche, sanfte und natürliche Nasenreinigung – ohne die Gefahr von Gewöhnungseffekten. Und anders als herkömmliche Lösungen sind die neuen WICK VapoSprays besonders einfach zu handhaben. Die Anwendung erfolgt in 7 simplen Schritten:

1. Putzen Sie zunächst Ihre Nase, ein Nasenloch nach dem anderen.
2. Lehnen Sie Ihren Kopf zu einer Seite. Führen Sie den Sprühkopf vorsichtig auf der anderen Seite in die Nase ein.
3. Drücken Sie für 1-2 Sekunden auf den Sprühkopf.
4. Fangen Sie die herauslaufende Lösung mit einem Taschentuch auf.
5. Putzen Sie Ihre Nase.
6. Wiederholen Sie den Vorgang im anderen Nasenloch.
7. Reinigen Sie den Sprühkopf nach dem Gebrauch mit warmem Wasser.
 
WICK PM_Frei durchatmen mithilfe neuer Sprays zur Nasenspülung
 


[1] Befragung von 88 unabhängigen HNO-Ärzten in Deutschland, durchgeführt von SKOPOS im Juni 2014. Weitere Informationen auf www.wick.de.
 

[2] Third Annual Vicks Global Cough and Cold Survey 2013 durchgeführt von Survey Monkey Audience im Juni 2013, insgesamt wurden 16.000 Personen anhand eines quantitativen Online-Fragebogens befragt.
 

[3] Befragung von insgesamt 88 unabhängigen HNO-Ärzten in Deutschland, durchgeführt von SKOPOS im Juni 2014. 60 der 71 WICK VapoSpray Hypertonisch Tester würden jenes Spray empfehlen. Weitere Informationen auf wick.de.
 

Bilder
Downloads
Wick Geschichte